COMPUTER TERMINOLOGIE

PC WORTSCHATZ

 

 

DER COMPUTER                      

VERBEN

anklicken  Klicken Sie das Wort an!
ankreuzen  Kreuzen Sie das Kästchen an!
(aus)drucken  Drucken Sie den Text (aus)!
booten (starten, hochfahren)  Fahren Sie den Computer noch einmal hoch, wenn er sich aufgehängt hat!
brennen  Sie dürfen keine Raubkopien brennen!
chatten  Chatten Sie jede Nacht mit Ihrer Freundin?
defragmentieren  Am besten, Sie defragmentieren die Festplatte, damit sie schneller läuft!
dekomprimieren  Mit PKUNZIP können Sie die gepackte Datei dekomprimieren.
doppelklicken  Sie müssen mit der Maus doppelklicken, damit das Programm aufgerufen wird.
downloaden  Ich habe ein paar MP3-Dateien „downgeloaded“ (umgangssprachlich, besser „heruntergeladen“).
editieren  Editieren heißt, einen Text verändern.
einfügen  An dieser Stelle können Sie diesen Absatz / dieses Wort einfügen.
einloggen  Nachdem Sie sich eingeloggt haben, sind Sie online, d.h. Sie sind im Internet!
(ein)tippen (eingeben)  Würden Sie diese Adressen eintippen / eingeben?
entpacken  siehe dekomprimieren
filtern  Ich lasse meine Mails filtern, damit ich nicht so viel Datenmüll erhalte.
formatieren  Die neuen Disketten sind schon formatiert.
herunterfahren  Fahren Sie Windows am besten in der Mittagspause herunter.
herunterladen  siehe downloaden
hochfahren  Es dauert lange, den alten Computer hochzufahren (zu starten).
hochladen  Mit einem FTP-Programm kannst du deine Dateien ins Internet hochladen.
installieren  Sie sollten endlich einen Virenscanner installieren!
komprimieren  Eine komprimierte Datei ist kleiner, weil sie ja durch einen Algorithmus gepackt ist.
konfigurieren  Bevor Sie das Mail-Programm benutzen, müssen Sie es konfigurieren.
konvertieren  Sie können den Text leicht in Großbuchstaben konvertieren (umwandeln).
kopieren  Kopieren Sie die Datei in ein anderes Verzeichnis!
löschen  Wenn Sie die Datei gelöscht haben, liegt sie zunächst noch im ‚Papierkorb’.
mailen  Bitte mailen Sie mir (schicken Sie mir per E-mail) noch heute Abend Ihre Antwort.
markieren  Markieren Sie alle wichtigen Wörter kursiv.
online gehen  Ich gehe online, um meine Mails abzurufen.
packen  Große Dateien werden gepackt, bevor sie verschickt werden.
programmieren  Um einen Computer zu bedienen, musst du nicht programmieren können.
scannen  Scannen Sie das Foto und schicken Sie mir die Datei.
sichern (ab)speichern  Vergessen Sie nicht, regelmäßig alle Dateien zu sichern (abzuspeichern).
surfen  Manche surfen die ganze Nacht im Netz.
umbenennen  Wenn du Dateien umbenennst, vergib immer klare Namen.
uploaden  siehe hochladen

 

Maskuline Nomen

 

der Acrobat Reader  Der Acrobat Reader ist ein Programm, das du kostenlos herunterladen kannst.
der Anker, –  Bei einem langen Text kannst du direkt zu diesem Anker (dieser Sprungmarke) springen.
der Arbeitsspeicher, –  Der Arbeitsspeicher macht den Computer schneller und wird auch als RAM bezeichnet.
der ASCII-Zeichensatz  Früher benutzte man den ASCII-Zeichensatz, der weniger Zeichen hatte . [sprich: ASKI]
der Benutzer, –  Der Benutzer will sich sofort auf einer Webseite zurecht finden.
der Bildschirm, e  Die meisten neuen Bildschirme sind flach.
der Browser, –  Bekannte Browser sind der Internet Explorer und Netscape.
der Cache (Zwischenspeicher)  Mit einem großen Cache läuft der Computer schneller.
der CD-Brenner, –  Es gibt externe und interne CD-Brenner zum Beschreiben von CD-ROMs.
der CD-Rohling,e  Ein CD-Rohling lässt sich von einem Brenner beschreiben.
der Channel, s  Ein Channel ist ein Kanal.
der Chat, s  Sie sitzt stundenlang im Chat statt zu telefonieren.
der Chip, s  Chips werden z.B. aus Silizium hergestellt.
der Computer, –  Wir wissen noch nicht, wie Computer zukünftig aussehen werden.
der Cursor  Der Cursor (Leuchtzeiger) blinkt auf dem Bildschirm.
der Desktop, s  Ein Desktop ist ein Computer, der nicht mobil ist.
der Domainname, n  Jeder Domainname kann nur einmal vergeben werden.
der Dreamweaver  Ein gutes Programm, um Webseiten zu erstellen, ist der Dreamweaver.
der Drucker, –  Ich habe einen Laserdrucker, der ist schneller als ein Nadeldrucker.
der eCommerce  Der eCommerce ist eine neue Wirtschaftsform.
der Editor, en  Ein einfaches Textverarbeitungsprogramm ist ein Editor.
der Flatscreen  Ein Flatscreen ist ein flacher Bildschirm.
der Hintergrund  Der Hintergrund sollte nicht ganz weiß sein.
der Hit, s  Hits sind Klicks auf eine Webseite.
der Host, s  Der Computer, bei dem man einloggt, ist der Host.
der HTML-Validator, en  Ein HTML-Validator ist Programm zur Überprüfung der Syntax von Webseiten.
der Hypertext, e  Im Hypertext kann man sich Erklärungen und Verweise geben lassen.
der Illustrator  Der Illustrator ist ein beliebtes Grafikprogramm der Firma Adobe.
der Internet Explorer  Der Internet Explorer wird bei Windows zum Surfen im Netz mitgeliefert.
der Joystick, s  Man benutzt einen Joystick für Spiele.
der Klinkenstecker, –  Ein kleiner Stecker, um z.B. ein Mikrofon anzuschließen.
der Kopfhörer, –  Man sollte Kopfhörer nie zu laut stellen.
der Laptop, s  Ein Laptop für unterwegs erhält für mehrere Stunden genug Energie aus seinem Akku.
der Link, s  Mit einem Link wird auf eine andere Webseite verwiesen.
der Monitor, en  Alle haben heutzutage Farbmonitoren.
der Netzwerkfehler  Wegen eines Netzwerkfehlers konnten wir die Website nicht laden.
der Newsletter, –  Mit einem Newsletter informieren wir alle Abonnenten.
der Pfad, e  Ein Pfad ist ein Verzeichnis, auf das der Computer zugreifen kann.
der PIN  Der PIN ist eine Geheimzahl, die meist 4 Stellen hat.
der Pixel, –  Ein kleiner Bildpunkt in einer Grafik ist ein Pixel.
der Provider, –  Ein Diensteanbieter im Internet ist ein Service-Provider.
der Prozessor, en  Ein Prozessor ist ein Chip, mit dem der Computer in einer bestimmten Frequenz taktet.
der Quellcode, s  Die Programmzeilen, die ein Programmierer schreibt nennt man Quellcode (source code).
der Realplayer  Ein kostenloses Programm zum Hören von Audiodateien ist der Real Player.
der Rechner, –  Mein neuer Rechner ist viel schneller als der alte.
der RGB-Modus  Farbbildschirme funktionieren mit RGB-Farben (Red-Green-Blue).
der Router, –  Man braucht einen Router in einem Netzwerk.
der Scanner, –  Ein Scanner ist geeignet, um Fotos zu digitalisieren.
der Scrollbalken, –  Den Scrollbalken sieht man unten und rechts in dem Fenster, wenn dies zu klein ist.
der Server, –  Auf den Server kann man seine Dateien hochladen.
der Slot, s  Ein Slot ist ein Steckplatz, in den man eine Karte steckt.
der Speicherplatz  Wie viel freien Speicherplatz hast du noch auf der Festplatte?
der String, s  Ein String ist eine Zeichenkette, zum Beispiel eine Reihe von Buchstaben oder Ziffern.
der Tag, s  Mit Tags [sprich TEGS] kann man einen HTLM-Text fürs Internet näher definieren.
der Taschenrechner  In Windows wird ein Taschenrechner gleich mitgeliefert.
der Traffic  Unter dem Traffic versteht man die Anzahl der Besucher von Webseiten.
der USB-Anschluss  Moderne Computer haben mindestens einen schnellen USB-Anschluss.
der Virenscanner  Ohne einen Virenscanner sollte niemand surfen.
der Webdesigner, –  Ein relativ neuer Beruf ist der Webdesigner.
der Webmaster, –  Der Webmaster ist für die formale Gestaltung von Webseiten zuständig.
der Zähler, – (r Counter, -)  Ein Zähler zeigt die Besucheranzahl auf den Webseiten an.
der Zeiger, –  siehe Cursor

 

 

 

 

Feminine Nomen

die Abfrage, n  Für Abfragen benutze ich diese Suchmaschine.
die Applikation, en (Anwendung)  Eine häufige Applikation (Anwendung) für Textverarbeitung ist WORD.
die Bannerwerbung  Mit Bannerwerbung lässt sich nicht mehr viel verdienen.
die Baumstruktur, en  Die Unterverzeichnisse sind wie in einer Baumstruktur angeordnet.
die Benutzeroberfläche  Eine Benutzeroberfläche muss auch ohne Handbuch verständlich sein.
die Besucherstatistik, en  Die Besucherstatistik verdoppelt sich jährlich.
die Bitmap-Grafik, en  Eine Bitmap-Grafik kann man nicht ohne Qualitätsverlust vergrößern.
die Click Rate  Die Webstatistik zeigt die Click Rate an und damit die Beliebtheit einer Website.
die Datei, en  Dokumente sind Dateien, die man in einem Ordner erstellt.
die Datenbank, en  Eine Adressendatei wird in einer Datenbank abgespeichert.
die Datensicherung  Man kann nie oft genug Datensicherungen machen!
die Datenübertragung (DFÜ)  Für die Datenübertragung brauchst du ein Modem.
die Delete-Taste  Die Delete-Taste ist die Lösch-Taste.
die digitale Signatur  Mit der digitalen Signatur wird das Dokument sicherer gemacht.
die Diskette  Die alten Disketten hatten nicht genug Speicherplatz!
die Domain, s  Wir haben unsere Domain ‚goethe-verlag.com’ genannt.
die Enter-Taste  Drücken Sie nach Ihrer Eingabe die Enter-Taste!
die FAQs (Pl.)  Oft gestellte Fragen sind FAQs (Frequently Asked Questions).
die Farbpalette  In dieser Farbpalette sind nur 256 Farben enthalten.
die Festplatte, n  Eine Festplatte ist ein Speichermedium, man sagt auch Hard Disk
die Firewall  Eine Firewall ist ein Schutz gegen Angriffe aus dem Netz.auf deinen Computer
die Flash-Animation  Zu viele Flash-Animationen machen nervös.
die Flatrate  Mit einer Flatrate bezahlt man nur eine Pauschale für den Internet-Zugang.
die Geheimzahl  Vergiss nie die Geheimzahl (die PIN) für deine Scheckkarte!
die Grafik, en  Grafiken erkennt man z.B. an den Endungen .GIF oder .JPG oder .BMP.
die Grafikkarte  Je besser deine Grafikkarte, desto schneller arbeitet dein Computer.
die Groß/Kleinschreibung  Achten Sie auf die richtige Groß- und Kleinschreibung!
die Harddisk, s  siehe Festplatte
die Hardware  Zur Hardware zählt alles, was man am Computer anfassen kann, z.B. der Bildschirm.
die Hilfesprechblase, n  Hilfssprechblasen werden eingeblendet, wenn du die Maus über eins dieser Elemente führst.
die Homepage  Fast jede Schule hat heute eine eigene Homepage (Leitseite).
die Infrarotschnittstelle  Mit einer Infrarotschnittstelle ersparst du dir die ganzen Kabelverbindungen.
die IP-Adresse  Für die Domain goethe-verlag.com gibt es als Ziffer eineIP-Adresse, z.B. 223.2323.222
die IT (Informationstechnologie)  Jede mittelgroße Firma hat heute einen IT-Spezialisten.
die Junk Mail  Was kann man gegen die Überflutung mit Junk Mail tun?
die Leertaste  Nach Punkten und Kommas bitte immer die Leertaste drücken!
die Mail, s  Wie viele Mails kriegen Sie täglich?
die Maus, Mäuse  Mit der Maus kann ich besser arbeiten als mit dem Touch-Pad.
die Maustaste, n  Viele kennen nicht die Bedeutung der rechten Maustaste.
die Menüführung  Die Menüführung ist selbst erklärend.
die Menüleiste, n  Oben finden Sie meist die Menüleiste mit den Optionen.
die Netiquette  Wer am Internet-Verkehr teilnimmt, sollte die Netiquette (Umgangsformen) beachten.
die News  Ich habe viele News zu meinem Hobby bei verschiedenen Newsgruppen abonniert.
die Newsgroup, s  Eine Newsgroup (-gruppe) hat ein gemeinsames Interesse.
die OCR-Software  Bei OCR-Software handelt es sich um Software zur Texterkennung mit einem Scanner.
die Programmiersprache, n  Pascal, Basic oder C sind Programmiersprachen.
die Raubkopie, n  Wer Raubkopien herstellt, macht sich strafbar.
die Schnittstelle, n  Die Schnittstelle ist ein Verbindungsstück (das Interface) zwischen zwei Einheiten.
die Schriftart, en (e Font, s)  Ich benutze Helvetica oder Arial als Schriftart (Font).
die Shift-Taste (e Hochstelltaste)  Nur Großbuchstaben? Ist deine Shift-Taste (Hochstelltaste) aus Versehen eingerastet?
die Shopping Mall  Eine Shopping Mall ist ein Internet-Portal, wo man einkaufen kann.
die Software  Die Software besteht aus Programmen und Dateien.
die Soundkarte  Sehr teure Soundkarten verbessern die Klangqualität, sind aber nur etwas für Profis.
die Sprachausgabe  Bei der Internettelefonie ist die Sprachausgabe nicht immer deutlich.
die Spracheingabe  Ein einfaches Mikrofon reicht für die Spracheingabe.
die Tabelle, n  Tabellen machen alles übersichtlicher.
die Tabellenkalkulation  Excel ist ein bekanntes Tabellenkalkulationsprogramm.
die Tab-Taste  Nimm lieber die Tab-Taste und nie Leerzeichen zum Einrücken von Texten.
die TAN, Transaktionsnummer  Die Bank schickt dir TANs für die elektronischen Überweisungen.
die Tastatur, en  Bei der englischen Tastatur gibt es keine Umlaute.
die Taste, n  Halte die Taste länger gedrückt, dann werden die Buchstaben wiederholt.
die Telefonleitung, en  Die Telefonleitung ist aus Kupfer.
die Textverarbeitung  Die meisten Menschen am Computer arbeiten mit einer Textverarbeitung.
die URL (Adresse einer Internetseite)  Die URL beginnt mit http://…
die Vektorgrafik, en  Vektorgrafiken kann man ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößern.
die Version, en  Die neuesten Versionen haben oft noch zu viele Bugs (Programmierfehler).
die Webcam  Schalte deine Webcam an, damit ich dich beim Chatten sehen kann!
die Website, s  Die Domain wurde zur Website des Monats gewählt.
die ZIP-Datei  Die Zip-Datei entpackt sich in ein Unterverzeichnis.
die Zugriffsstatistik  Die Zugriffsstatistik hilft uns, den Traffic (Datenverkehr) zu analysieren.

 

 

 

 

Neutrale Nomen

das ActiveX  Das ActiveX muss bei manchen Programmen installiert sein, damit sie lauffähig sind.
das Applet, s  Ein Applet ist ein kleine Computeranwendung.
das at-Zeichen @  Das at-Zeichen benutzt man bei allen E-mail-Adressen.
das Banner, –  Ein Banner ist eine anklickbare Grafik.
das Bit, s  Ein Byte besteht aus 8 Bits.
das Bookmark, s (Lesezeichen, -)  Wenn ich gute Webseiten finde, nehme ich sie zu meinen Bookmarks (Lesezeichen).
das C (Programmiersprache)  C++ ist eine sehr gute Programmiersprache.
das CGI-Skript, e  Das CGI-Skript dient zur Abfrage von einem Formular.
das Cookie, s  Alle Cookies können Sie ohne Probleme von Ihrem Computer löschen!
das Dateiformat  Das RTF-Dateiformat kann von verschiedenen Programmen richtig gelesen werden.
das Diskussionsforum, foren  Haben Sie sich in ein Diskussionsforum eingeschrieben?
das Dokument  Ihre Textdateien werden bei Word als Dokument bezeichnet.
das Drag&Drop  Mit Drag&Drop können Sie ganz leicht Dateien oder Texte verschieben.
das Druckerkabel  Ich benutze ein paralleles Druckerkabel.
das DVD-Laufwerk, s  In ein DVD-Laufwerk passen auch normale CD-ROMs.
das Betriebssystem (s Operating System)  Windows oder Linux sind moderne Betriebssysteme.
das Fenster, –  Beim Verlassen des Programms öffnet sich ein neues Fenster.
das Formular  Sie müssen in diesem Internet-Formular nur die roten Felder ausfüllen!
das FTP  Mit Hilfe von einem FTP-Programm (File Transfer Protocol) lädt man Dateien ins Internet.
das Gästebuch, -bücher  In unserem Gästebuch stehen viele Komplimente von Besuchern unserer Website.
das GIF  Am besten speichert man Grafiken fürs Internet als GIF (-Datei) oder als JPG (-Datei) ab.
das Glossar, e  Im Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe erklärt.
das HTML  Das HTML ist die Programmiersprache von Internet-Seiten.
das HTTPS  Das HTTPS zeigt Ihnen, dass Ihre Informationen verschlüsselt übermittelt werden.
das Icon, s  Ein Icon ist ein kleines Bildchen auf einer Webseite, das meist ein Programm darstellt.
das Internet  Das Internet hat einen beispiellosen Siegeszug um die Welt geführt.
das InterNIC  Beim der zentralen InterNIC werden die Domainnamen der Welt gesammelt.
das Intranet  Ein Intranet ist ein kleineres Netzwerk.
das ISDN  Mit (dem) ISDN kann man gleichzeitig surfen und telefonieren.
das Java  (Das) Java ist eine leistungsfähige Programmiersprache fürs Internet.
das Javascript  (Das) Javascript muss man von Java unterscheiden.
das JPEG  (Das) JEPG ist eine komprimierte Grafikdatei mit der Endung .JPG.
das Kabel, –  Nehmen Sie zum Dateitransfer ein USB-Kabel.
das Kontrollkästchen, –  Markieren Sie alle zutreffenden Kontrollkästchen!
das Laufwerk, e  Der Computer hat nur ein CD-Laufwerk.
das Layer, –  Die Grafik kann man in verschiedene Layer (Ebenen) untergliedern.
das Layout, s  Das Layout zeigt den Geschmack des Webdesigners.
das Log, s (e Protokolldatei, en)  Nach der Installation kann man in einem Log (in einer Log-Datei) das Protokoll nachlesen.
das Login, s  Nach dem Login kann man beginnen zu surfen.
das Megabyte, s  Früher wurde Speicherplatz in Megabyte gerechnet, heute in Gigabyte.
das Metatag, s  Mit Metatags machst du es Suchmaschinen leichter, deine Webseiten zu finden.
das Mikrofon, e  Halte das Mikrofon dicht an den Mund!
das (der) Modem, s  Mit einem Modem werden analoge Signale digitalisiert.
das Motherboard, s  Auf dem Motherboard befinden sich die wichtigsten Bestandteile des Computers.
das Mouseover  Bei einem Mouseover verändert sich die Schriftfarbe.
das Mousepad, s  Ich sammele originelle Mousepads.
das MP3-Format  Komprimierte Musikdateien findet man meistens im MP3-Format.
das Netzwerk, e  Schon kleinere Firmen benutzen oft ein eigenes Netzwerk.
das Notebook  Ein Notebook ist ein sehr leichter und mobiler Laptop-Computer.
das (der) Virus, Viren  Dieses (Dieser) Virus löscht den Inhalt der gesamten Festplatte.
das Online Banking  Man kann bequem mit Online Banking von zu Haus sein Bankkonto verwalten.
das Parallelkabel  Das Parallelkabel verbindet den Drucker mit dem Computer.
das Plug In, s  Ein Plug In ist ein Zusatzprogramm, das in ein anderes integriert werden kann.
das Popup, s  Nicht alle Menschen mögen Popups, weil sie (als neue Fenster) lästig sein können.
das Portal, e  Eine zentrale Internetseite ist ein Portal, von der man Zugang zu vielen Links und Themen hat.
das Schlüsselwort, -wörter  Man sollte in den Metatag Schlüsselwörter (key words) schreiben, um von Suchmaschinen gefunden zu werden.
das Shockwave  Das neue Shockwave ist eine Software, die das Betrachten von kleinen Animationen ermöglicht.
das Skript, s  Man kann viele interessante Skripts für alle möglichen Anwendungen im Internet kostenlos herunterladen.
das Stylesheet, s  Eine Musterseite mit Formatierungen nennt man ein Stylesheet.
das TCP/IP  Das TCP/IP ist nichts anderes als ein Internet-Protokoll zur Übertragung von Dateien.
das Textfeld, er  Klicken Sie erst in das Textfeld, wenn Sie hineinschreiben wollen.
das TIFF-Bildformat  Das TIFF-Bildformat wird von Grafikdesignern verwendet.
das Touchpad, s  An ein Touchpad kann ich mich nicht gewöhnen, ich nehme lieber eine Maus.
das Utility  Ein Utility stellt ein nützliches Programmwerkzeug dar.
das Verzeichnis (r Ordner, s Directory)  Verzeichnisse (Ordner, Directories) dienen dazu, die Ordnung und Übersicht zu bewahren.
das Webdesign  Nicht jedes gute Webdesign ist für jedes Produkt geeignet.
das Windows  Mit (dem) Windows hat die Firma Microsoft eine Lizenz zum Gelddrucken bekommen.
das Word-Programm  Das Word-Programm ist wie Excel und Access ein Teil des Office-Paketes.
das WWW (s World Wide Web)  Das WWW entstand aus dem Bedürfnis nach militärischer Sicherheit.
das WYSIWYG  (Das) WYSIWYG bedeutet „what you see is what you get“. Man sieht schon auf dem Bildschirm, wie es gedruckt wird.
das ZIP-Laufwerk, e  Mit einem Zip-Laufwerk kannst du deine Datensicherungen schnell schaffen.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s